Brillante Zahntechnik verdient brillante Presskeramik

Kennen Sie das auch? Sie arbeiten mit viel Leidenschaft an einer Krone oder einem Veneer aus Presskeramik und haben das ästhetische Endergebnis bereits vor Augen, doch dann passiert es: Sie öffnen den Ofen und der Zahnersatz wirkt leblos und grau. Das muss nicht sein. Lesen Sie jetzt die Erfahrungsberichte von begeisterten Kollegen, die die brillante Presskeramik VITA AMBRIA ausprobiert haben. Lernen Sie das fabelhaft lebendige Farbspiel dieser Lithiumdisilikat-Presskeramik kennen. Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der VITA und erfahren Sie, warum Sie sich bei VITA Presskeramik stets auf die korrekte Zahnfarbe verlassen können.

1

Erfahrungsberichte der Kollegen

Kronen und Veneers aus Presskeramik – zuverlässig in korrekter Zahnfarbe

Lithiumdisilikat-Presskeramik hat sich ihren festen Platz im Dentallabor erobert. Viele Zahntechniker lieben die Presstechnik und das vollkommen zu Recht. Doch nicht immer läuft alles so rund wie erhofft. Da ist beispielsweise die Restauration, die im Mund zu grau wirkt oder sich trotz korrekter Farbwahl zu hell präsentiert. Vielleicht kennen auch Sie diese oder ähnliche Defizite. Doch was tun? Sofort die Keramik wechseln? Keine leichte Entscheidung. Wie gut, dass andere Kollegen diesen Schritt bereits getan haben und hier ihre Erfahrung mit Ihnen teilen.

Die ästhetischen Limitationen nicht länger akzeptieren

ZTM Stephan Juckel (Neukirchen-Vluyn, Deutschland) ist einer, der ästhetische Limitationen nicht länger akzeptieren wollte und sich deshalb aufgemacht hat eine neue Glaskeramik auszuprobieren – die Presskeramik VITA AMBRIA. Was folgte, ist seine persönliche Erfolgsgeschichte. „Wir ärgern uns heute nicht mehr über unerwünschte Farbverläufe, sondern erhalten mit VITA AMBRIA brillante, lebendig wirkende Ergebnisse“, so der Zahntechnikermeister. Selbst ohne Schichtkeramik entstehen Restaurationen mit Tiefenwirkung. Juckel ist überzeugt, ein Wechsel zu VITA AMBRIA lohnt sich in vielerlei Hinsicht.

Diese vier Punkte haben den Zahntechniker überzeugt:

  • Reproduzierbar gute Ergebnisse
  • Facettenreiches, warmes Farbspiel
  • Eindrucksvolle Farbtreue
  • Kaum vorhandene Reaktionsschicht

Kollegen, die über den Wechsel zu einer anderen Presskeramik nachdenken, gibt er folgenden Rat: „Es erfordert zunächst Mut, sich auf etwas Neues einzulassen. Doch Gewohntes zu hinterfragen und neue Wege zu gehen war für mich ein großer Gewinn.“

„Mit VITA AMBRIA macht die Presstechnik auf einmal wieder richtig Spaß. Das ist wirklich sehr motivierend.“

Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, was sich für den Zahntechnikermeister durch den Wechsel zu dieser Presskeramik verändert hat und wie auch Sie davon profitieren können, dann klicken Sie hier.

„Erfahrungsberichte von Kollegen mit VITA AMBRIA Presskeramik“

2

Gründe für eine neue Keramik

Vier Gründe, sich für die Lithiumdisilikat-Presskeramik von VITA zu entscheiden

Sie wollen als Zahntechniker mit Presskeramik ästhetisch einfach mehr erreichen? Dann lesen Sie jetzt weiter. Hier erfahren Sie alles über mögliche Ursachen von ästhetischen Limitationen, worauf Sie bei der Wahl einer neuen Keramik achten sollten und was die Lithiumdisilikat-Presskeramik VITA AMBRIA kann. Lernen Sie darüber hinaus die vier wichtigsten Gründe kennen, warum es sich lohnt, die VITA Keramik auszuprobieren.

Was muss eine moderne Lithiumdisilikat-Presskeramik können?

Das Geheimnis brillanter Ästhetik liegt in der Keramikrezeptur. Durch die entsprechenden Rezepte der Hersteller erhält eine moderne Glaskeramik idealerweise genau die lichtoptischen Merkmale, die Sie sich wünschen. Erhalten Sie mit Ihrer Lithiumdisilikatkeramik nicht die ästhetischen Ergebnisse, die Sie sich wünschen, dann kann dies in der Materialrezeptur begründet sein. Sollten Sie aus diesem oder anderen Gründen darüber nachdenken, eine neue Keramik auszuprobieren, dann sollten Sie dem Hersteller u. a. folgende Fragen stellen: Liefert mir die Keramik verlässlich die korrekte Zahnfarbe? Bietet die Keramik eine hohe Festigkeit für eine gute Langzeitstabilität? Zeigt die Keramik nach dem Pressen nur noch eine geringfügige Reaktionsschicht?

Zahntechnik ist Individualität und Kreativität. Zahntechnik ist Handwerk und Kunst. VITA AMBRIA ist die Presskeramik für Zahntechniker die einfach mehr wollen.

Wenn Sie jetzt mehr über die Geheimnisse brillanter Ästhetik erfahren möchten und darüber, was die VITA AMBRIA Presskeramik alles kann, dann klicken Sie hier.

„Mehr über das Erfolgsgeheimnis moderner Presskeramiken.“

3

Immer die richtige Zahnfarbe

Warum Sie sich auf die Zahnfarben der VITA Presskeramik stets verlassen können

Vielleicht denken Sie bereits darüber nach, eine neue Presskeramik auszuprobieren, möchten aber ganz sicher sein, dass Sie einem neuen Material und Hersteller wirklich vertrauen können. Dann werfen Sie doch einen Blick hinter die Kulissen der VITA Zahnfabrik. Hier arbeiten täglich viele Menschen mit großer Leidenschaft daran, dass Sie eine robuste Presskeramik erhalten, bei der Sie sich jederzeit auf korrekte Zahnfarben und ein brillantes Lichtspiel verlassen können.

Für die exakte Zahnfarbe braucht es absolute Präzision

Eine Presskeramik zu entwickeln, die eine hohe Farbtreue aufweist und sich stets zuverlässig verarbeiten lässt, das war das zentrale Ziel bei der Entwicklung von VITA AMBRIA. „Als gelernter Zahntechniker war es für mich wichtig, eine robuste, ästhetische Presskeramik zu entwickeln. Nichts ist ärgerlicher, als nach dem Pressen festzustellen: Es hat nicht funktioniert“, sagt der Dentalingenieur Michael Gödiker (Bad Säckingen, Deutschland). Für den Ingenieur gibt es vier zentrale Gründe, warum Sie als Zahntechniker VITA zu 100 Prozent vertrauen können.

Warum Sie der VITA Presskeramik vertrauen können

  • Verlässliche Farbtreue und exzellente Farbbrillanz. Kontinuierlich geprüft.
  • Einfache Verarbeitung – von Zahntechnikern für Zahntechniker entwickelt.
  • Sehr hohe Bruchfestigkeit. Robuste Keramikkomposition für den Laboralltag.
  • „Made in Germany“ – 100 % deutsche, dentale Ingenieurskunst.

„Bei der Produktion von VITA AMBRIA steht Präzision an erster Stelle – damit Sie als Zahntechniker tatsächlich ein Pellet erhalten, das höchsten Qualitätsstandards genügt“, erklärt der für die Herstellung verantwortliche Ingenieur Michael Hackner (Bad Säckingen, Deutschland). So werden beispielsweise die Rohstoffe milligrammgenau eingewogen, denn die exakte Keramikkomposition ist extrem wichtig für eine präzise, reproduzierbare Farbwiedergabe der Keramik im Dentallabor.

„Die exakte Keramikmischung bestimmt die Farbgebung, aber auch die kristalline Struktur und die Endfestigkeit einer Presskeramik.“

Wenn Sie jetzt mehr darüber erfahren möchten, wie die VITA Keramik hergestellt wird und warum Sie sich bei VITA stets auf die korrekte Zahnfarbe verlassen können, dann klicken Sie hier.

„Warum es für korrekte Zahnfarben absolute Präzision braucht“

4

VITA AMBRIA Presskeramik

Brillante, farbtreue Pressergebnisse mit VITA AMBRIA

Sie möchten alle Daten und Fakten zur VITA Presskeramik? Kein Problem! Hier die wesentlichen Eckdaten: VITA AMBRIA ist eine zirkondioxidverstärkte Lithiumdisilikat-Presskeramik. Mit den Presspellets könne Sie das für Lithiumdisilikat typische, breite Indikationsspektrum umsetzen: Veneers, Inlays, Onlays, Vollkronen und Teilkronen sowie dreigliedrige Brücken bis zum zweiten Prämolaren. Die Keramik ist in den Transluzenzstufen T und HT sowie in den Größen S und L erhältlich.

Jetzt viele weitere spannende Fakten, Daten und Vorteile zur brillanten VITA Presskeramik erfahren und gleich hier klicken.

„Daten, Fakten und Vorteile zur VITA Presskeramik auf einen Blick“

Ihre Neugier wurde geweckt? Dann lesen Sie hier weiter:

Erfahrungsberichte der Kollegen

Vier Gründe für VITA AMBRIA

Presskeramik in korrekter Zahnfarbe