Wir verwenden Cookies, um unseren Internetauftritt für Sie zu optimieren. Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

Larsen-Chu Award: Vier Kronen von vier Experten für ein und dasselbe Implantat –
Wer die Wahl hat, hat die Qual

Führungen, Vorträge und ein herausforderndes Hands-on bei der VITA Zahnfabrik

Die Kursteilnehmer

Gewinner des Larsen-Chu Awards auf 3-Tages-Trip nach Deutschland eingeladen

Der von der Society for Color and Appearance in Dentistry (SCAD) ausgeschriebene Larsen-Chu Award soll die Arbeit junger Zahntechniker honorieren und fördern. Im Vorfeld mussten die Kandidaten ihre praktische Begabung und ihr Fachwissen vor dem Award-Komitee unter Beweis stellen. Ende Februar 2016 bekamen drei Gewinner des Wettbewerbs aus den USA und Russland die Möglichkeit ihr Wissen und ihre technischen Fähigkeiten gezielt weiter auszubauen. Sie wurden von der VITA Zahnfabrik nach Bad Säckingen, Deutschland eingeladen, um in den Genuss einer eigens organisierten dreitägigen Fortbildungsveranstaltung zu kommen. Das Rundum-sorglos-Paket ermöglichte den Teilnehmern sich völlig auf das anspruchsvolle Fortbildungsprogramm zu konzentrieren, was aber immer wieder durch entspannende Freizeitaktivitäten aufgelockert wurde.

Die Teilnehmer

Nori Kawada, USA
Nori Kawada, USA
Nori Kawada, USA
Dmitry Azanov, Russland
Dmitry Azanov, Russland
Dmitry Azanov, Russland
Ryan Sungmin Lim, USA
Ryan Sungmin Lim, USA
Ryan Sungmin Lim, USA

Exklusiver Blick hinter die Kulissen

Am ersten Tag startete das Programm mit einem spannenden Blick in die Produktionshallen. Eine exklusive Führung mit Dr. Michael Tholey, Abteilungsleiter Technischer Service zeigte den Verarbeitungsprozess vom Rohmaterial bis zur Dentalkeramik. Dieser erste Ausflug wurde anschließend mit einem Vortrag ergänzt, der Grundwissen und aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse zu dem Zirkoniumdioxid VITA YZ und der entsprechenden Verblendkeramik VITA VM 9 (beide VITA Zahnfabrik, D-Bad Säckingen) lieferte. In einer zweiten Stippvisite konnten die Teilnehmer einen seltenen Blick auf die automatisierte Zahnproduktion werfen. Gleich im Anschluss an die Roboterfertigung stellten die Teilnehmer bei der analogen Fertigung von mehrfach geschichteten Acrylzähnen erstmals ihr Talent unter Beweis. Nach dem Pressen und der Polymerisation wurden die ausgearbeiteten und polierten Zahngarnituren als Souvenir mitgegeben. Das weltweite Logistikzentrum eröffnete einen eindrucksvollen Blick auf Millionen von Zähnen und die vielfältigen unterschiedlichen Keramikmaterialien. Dr. Wolfgang Rauh, Geschäftsbereichsleiter Dentale Geräte gab faszinierende Einblicke in die Produktion des Ofensortiments und des VITA Easyshade V, dem Gerät zur digitalen Farbnahme. Gleich im Anschluss folgte Dr. Rauhs wissenschaftlicher Vortrag „Die dentale Farbnahme - Vom Sehen zum Verstehen“. Wie mit dem VITA Easyshade V die komplexe Zahnfarbe zuverlässig digital bestimmt und sehr einfach vom Zahnarzt in das Dentallabor kommuniziert werden kann, berichtete der Leiter des Technischen Marketings ZTM Claus Pukropp. Die eigens dafür entwickelte App VITA mobileAssist konnte anschließend von den Teilnehmern erprobt und eingeübt werden.

Die Qualitätsprüfung der Kunststoffzähne.
Ein Blick in die Fertigung dentaler Geräte.
Dr. Wolfgang Rauh mit dem VITA Easyshade V.

Der Kursleiter vom Patienten-live-Workshop Patrick Rutten

Patrick Rutten

Kurzvita Luc & Patrick Rutten

Patrick Rutten ist Experte für ästhetisch herausragende Zahnrestaurationen. Perfektion ist seine Leidenschaft, und deshalb liefert er ausschließlich absolute Qualitätsarbeit. Er widmet sich intensiv und mit großer Freude schwierigen Implantatprojekten und hat dabei immer ein erfolgreiches ästhetisches Endergebnis vor Augen.

  • Von 1976 bis 1979 absolvierten sie ihre Ausbildung am „Technisch Instituut voor tandprothese Anneessens“ in Brüssel.
  • 1979 siedelten beide nach Köln um, wo Sie fünf Jahre lang in verschiedenen gewerblichen und Praxislabors viele praktische Erfahrungen sammeln konnten.
  • In ihrem Heimatort betreiben sie seit 1985 mit großem Erfolg ein Speziallabor für ästhetischen Zahnersatz und Implantatprothetik.
  • Gewinner des internationalen Preises Newcomer ‘90.
  • Internationale Referenten für Nobel Biocare (und zugleich Mitglieder des “Expert Advisory Board”) und von VITA Zahnfabrik, für die Luc und Patrick Rutten auch als Pilotlabor fungieren.
  • Gründungsmitglieder der Internationalen Akademie für digitale Zahnmedizin.
  • Affiliates der European Academy of Esthetic Dentistry (EAED).
  • Mitgliedschaft in der IADDM (International Academy for Digital Dental Medicine) und FOR (Foundation for Oral Rehabilitation).
  • Expert members of the FOR – Foundation of Oral Rehabilitation.
  • Redaktionsmitglieder von Fachzeitschriften wie "dental dialogue" and "Teamwork" (Teamwork Media/German (Fuchstal) and Italian (Brescia)), "Spectrum Dialogue" (Palmeri Publishing/CA-Markham, Ontario), "European Journal of Dental Implantologists" (German, Bonn).
  • Weltweite Kurse und Vorträge in Europe, Australia, India, Columbia, Mexico, New Zealand, Saudi Arabia, Japan, Israel, South Africa and the USA.
  • Autoren und Co-Autoren zahlreicher Fachpublikationen der Dentaltechnik.
Patrick Rutten

Kontakt

Dental Team bvba
Luc & Patrick Rutten
Neerstraat 167
3980 Tessenderlo
Belgien

T +32 (0)13 67 04 80
F +32 (0)13 67 04 88
E-Mail: rutten (at) dentalteam.be
www.dentalteam.be

Patrick Rutten in Aktion

Detaillierter Blick in die Keramikschichtung

Fortsetzung folgt: Bilder und Details zum Patientenfall kommen in Kürze. Folgen Sie uns auf Facebook!
Der nächste Teil vom Larsen-Chu Award wird auf Facebook angekündigt . . .  

deutsch Deutsch